Hotel

Jeder, der im Borkener Raum „Haus Fliederbusch“ hört, verbindet damit das gastfreundliche Hotel, die urige Gaststube, das stilvolle Restaurant und selbstverständlich auch Werner und Ursula Busch, die 1983 die Leitung des gastronomiebetriebes von ihren Eltern Heinrich und Christina Busch übernahmen und das Leistungspaket stetig ausweiteten. Nun rückt die neue Generation nach und Sandra Busch-Flasche, Tochter von Werner und Ursula ist als Nachfolgerin das Gesicht des Hauses Fliederbusch : „Mir ist es wichtig, dass Traditionen auch für die Zukunft erhalten bleiben. Daher werde ich den Stil meiner Großeltern und Eltern auch zukünftig weiterführen – angereichert mit modernen Akzenten.“ So gehört das Ausrichten von Hochzeiten, Jubiläen, Tagungen und Konferenzen weiterhin zum Tagesgeschäft, ebenso wie Partyservice und der Verleih von VIP-Zelten. Damit bietet das Haus Fliederbusch seinen Service auch an außergewöhnlichen Orten

Opa Heinrich Busch erfüllte sich 1968 mit seiner Frau Christina im fortgeschrittenen Alter einen Traum: sie bauten ihren Bauernhof zu einer Gaststube um, dem Haus Fliederbusch. Aus der
Gaststube entwickelte sich ein stattlicher Gastronomiebetrieb mit 2 Sälen, einer Kegelbahn und der Gaststube. 1983 übernahm Ihr Sohn Werner Busch mit seiner Frau Ursula Busch (geb. Stenkamp) den Gastronomiebetrieb. Im Laufe von mittlerweile mehr als 25 Jahren, bauten Werner und Ursula die Gaststube zum Hotelbetrieb mit Wohlfühlcharakter aus. Der Hotelbetrieb besteht aus dem Stammhaus, sowie dem Gästehaus, mit insgesamt 34 gemütlich eingerichteten Zimmern. Zum Gastronomiebetrieb gehört das Restaurant, die Gaststube, eine Kegelbahn sowie 2 Säle.

Ihre Familie Busch und alle Mitarbeiter